BEI WOLKEN
PURZELN IN STAZ DIE PREISE

An der Stazer Bergsee Idylle bestimmt seit jeher das Wetter alles, neuerdings auch die Preise. Wer hier früh eines der 10 hübschen Hotelzimmer oder gar ein Hotel Package im Hotel Restorant Lej da Staz bucht, wird so richtig belohnt. Und das auf eine unglaublich kreative und simple Art und Weise. Weil das Wetter oft das grösste Hindernis ist, scheut sich so mancher, Ferien oder ein Weekend früh zu buchen. Wer will schon bei schlechtem Wetter die Schweiz oder gar die Berge bereisen. In Lej da Staz gehört diese Unsicherheit ab 2017 der Vergangenheit an. Denn das Team am idyllischen Bergsee bei St. Moritz hat mit der Einführung der „Wolkenpreise“ alle Register gezogen und sorgt mit dieser Weltneuheit für grosses Aufsehen.

 

 

365 tage im jahr

Damit das Wolkenpreis-Prinzip* zum Tragen kommt, hat die Buchung samt Bezahlung mindestens 10 Tage im Voraus zu erfolgen. Je früher man bucht, desto grösser ist der anrechenbare Rabatt. Bucht man 100 Tage vor Anreise sind bis zu 100% Preisnachlass möglich. Und weil das Hotel Restorant Lej da Staz ganzjährig offen ist, gilt dieses Prinzip an 365 Tagen im Jahr. 

 

lejdastaz-wolkenpreisprinzip-2
 

die messung

Werden dabei während dem Aufenthalt effektiv weniger Sonnenstunden als in Lej da Staz vorhergesagt vor Ort gemessen, purzeln die Preise. Dies kann im besten Fall ein Preisabschlag von bis zu 100% ausmachen. Zum Beispiel dann, wenn gegenüber den vorhergesagten Sonnenstunden die Sonne sich effektiv nie blicken lässt und man mindestens 100 Tage vor Anreise gebucht hat.

 

lejdastaz-wolkenpreisprinzip-3
 

Hotel package

Bei Buchung eines Hotel Packages mit Halbpension inkl. allfälliger weiterer Dienstleistungen kommt 50 % des Wolkenrabattes auf das gesamte Hotel Package zur Anwendung. 

 

lejdastaz-wolkenpreisprinzip-4
 

wolkenrabatt

Der Wolkenrabatt wird an die während des Aufenthaltes getätigten Konsumationen angerechnet. Sollte am Ende noch etwas übrig bleiben, erhalten die Gäste einfach eine Rückerstattung.

 

lejdastaz-wolkenpreisprinzip-5
 

into heart

Und wenn jemand bei der Buchung keine sofortige Bezahlung wünscht? Auch kein Problem. Die Wolkenpreise kommen einfach nicht zur Geltung und das Stazer Team heisst Sie als Gast genauso – into heart – Willkommen.

 


VORHERSAGE SONNENSTUNDEN 2017

 

Das ganze Wolkenpreis-Prinzip basiert auf der Vorhersage der Sonnenstunden, die aufgrund von statistischen Erfahrungswerten für jeden Tag im Jahr in Lej da Staz vorliegen. Diese beziehen wir über www.suntag.ch und für Sie transparent und übersichtlich zusammengestellt:



lejdastaz-heliograph-sonnenstunden-messer-wolkenrabatt

DREI ERFINDER. EINE ENTWICKLUNG.

John Francis Campbell (*1822; †1885) aus Grossbritannien begann um 1850 mit dem Bau eines solchen Gerätes, als er zufällig eine Brennspur auf einer Holzplatte entdeckte, vor der eine kugelige, wassergefüllte Vase stand. Gemeinsam mit Sir George Gabriel Stokes (*1819; †1903) entwickelte er die später genannte Schusterkugel weiter. Die wassergefüllte Vase wurde später durch eine Vollglaskugel ersetzt, welche senkrecht-zentrisch in eine Brennschale gesetzt wurde und mittels eines Papierstreifens die Sonnenstunden aufzeichnete. Später griff man diese Idee auf und hing die Kugel schräg lediglich von einer Pratze gehalten in einen Raum (sphärisch freilich).Obwohl man heutzutage auf modernere Werkstoffe zurückgreifen könnte um die Messung der Sonnenstunden zu verbessern, nutzen etwa 270 Wetterstationen in Deutschland und der Schweiz dieses System immer noch – d.h. die Entwicklung ist mind. 120 Jahre stehengeblieben.

Jürgen Schmierer, der Erfinder des hier vorliegenden Gerätes hat um 1987 die Pratze entfernt und die Brennkugel auf einen Fuss geklebt, diesen in mechanisch–geschickter Weise dem Brennschirm so nahe gebracht, dass die Kugel besser fokussieren kann. Die Sonne brennt somit bei jeder Lufttemperatur mal nur ein Loch, mal eine Nut durch die Kugel in einen Papierstreifen. Dieser Streifen ist nach Sonnenuntergang Zeugnis des Sonnenverlaufes.

Der Stazer Heliograph

Der „Stazer Heliograph“, der jeden Tag die effektiven Sonnenstunden vor Ort misst - und bei weniger Sonnenstunden als vorhergesagt war - die Preise purzeln lässt. Als Referenz dienen offizielle Statistiken, welche punktgenau in Lej da Staz die Sonnenstunden für jeden Kalendertag vorhersagen.